mf

METALFEST OPEN AIR 2015 5.-7. JUNI ...

METALFEST OPEN AIR 2015 5.-7. JUNI PILSEN, AMFITEÁTR LOCHOTÍN ACCEPT (GER) • ARCH ENEMY (SWE) • AMARANTHE (SWE) MOONSPELL (POR) • EQUILIBRIUM ...

l1

Lanzenanger-Festival 24.-26. Juli 2...

Im historischen Burglengenfeld bietet das Lanzenanger Gelände, direkt neben der eindrucksvollen Naab, die wohl schönsten Voraussetzungen für das Lanze...

b1

BAVARIAN BATTLE OPEN AIR 2015

Am 15.+ 16. Mai 2014 ist es wieder soweit!!! In Pfaffing findet die 5. Auflage des BAVARIAN BATTLE OPEN AIR statt! ...

aol1

Von 04.- 06.Juni 2015 gehts in Rund...

Von 04.- 06.Juni 2015 gehts in Runde 3 für das OUT AND LOUD FESTIVAL. Auf drei Bühnen (1x Outdoor und 2x Indoor) werden über 70 Bands ihr können zum...

METALFEST OPEN AIR 2015 5.-7. JUNI PILSEN, AMFITEÁTR LOCHOTÍN

METALFEST OPEN AIR 2015 5.-7. JUNI PILSEN, AMFITEÁTR LOCHOTÍN

mf

ACCEPT (GER) • ARCH ENEMY (SWE) • AMARANTHE (SWE)
MOONSPELL (POR) • EQUILIBRIUM (GER) • REFUGE (GER)
INSOMNIUM (FIN) • TANKARD (GER) • CIVIL WAR (SWE)
VISIONS OF ATLANTIS (AUT) • SKULL FIST (CAN)
EVIL INVADERS (BEL) • EMBRYO (ITA) • STROY (CZE)
EDGUY (GER) • ELUVEITIE (SUI) • OVERKILL (USA)
TESTAMENT (USA) • UNLEASHED (SWE) GRAVE DIGGER (GER)
HEIDEVOLK (NED) • MAJESTY (GER) • BATTLE BEAST (FIN)
ELVENKING (ITA) • THE VINTAGE CARAVAN (DEN)
EVERTALE (GER) • WARHAWK (CZE) • SEVEN (CZE)
and more…

 There are 3-day passes available for the price of EUR 42.- (price valid until the end of February 2015).You can order your tickets thru www.mastersofrock.cz and upon your pre-payment they will be delivered to your given address by Czech Post (S&H already included). At this moment you can purchase your tickets from Pragokoncert Agency  and thru Metaltix only, later on they will be also available from following ticket outlets:
www.ticketportal.cz www.eventim.de www.oeticket.com www.ticketcorner.ch
For more info please send an email to mikeskova@pragokoncert.com
or call +420 577 432 580, +420 777 701 591.

mapa_arealu (1)

METALFEST OPEN AIR PILSEN PROGRAM

FRIDAY 5. 6.
12:00 – 12:45 … WARHAWK
13:00 – 13:50 … BATTLE BEAST
14:10 – 15:00 … INSOMNIUM
15:20 – 16:20 … VISIONS OF ATLANTIS
16:40 – 17:40 … GRAVE DIGGER
18:00 – 19:10 … OVERKILL
19:40 – 21:00 … MOONSPELL
21:30 – 23:00 … ARCH ENEMY

SATURDAY 6. 6.
10:15 – 11:05 … STROY
11:20 – 12:05 … SEVEN
12:20 – 13:10 … ELVENKING
13:25 – 14:15 … MAJESTY
14:30 – 15:20 … CIVIL WAR
15:35 – 16:25 … TANKARD
16:45 – 17:45 … HEIDEVOLK
18:05 – 19:15 … EQUILIBRIUM
19:45 – 21:00 … TESTAMENT
21:30 – 23:00 … EDGUY

SUNDAY 7. 6.
10:15 – 11:00 … EMBRYO
11:15 – 12:05 … EVERTALE
12:20 – 13:05 … EVIL INVADERS
13:20 – 14:05 … THE VINTAGE CARAVAN
14:20 – 15:10 … SKULL FIST
15:25 – 16:15 … UNLEASHED
16:30 – 17:30 … REFUGE
18:00 – 19:10 … AMARANTHE
19:40 – 21:00 … ELUVEITIE
21:30 – 23:00 … ACCEPT

Program are subject to change!

“GREET AND MEET SESSION” PROGRAM

FRIDAY 5. 6.
13:45 – 14:15 … WARHAWK
14:30 – 15:00 … BATTLE BEAST
15:15 – 15:45 … GRAVE DIGGER
17:30 – 18:00 … VISIONS OF ATLANTIS
18:15 – 18:45 … MOONSPELL
19:15 – 19:45 … ARCH ENEMY
20:00 – 20:30 … OVERKILL

SATURDAY 6.6
13:15 – 13:45 … STROY
14:00 – 14:30 … SEVEN
14:45 – 15:15 … ELVENKING
15:30 – 16:00 … MAJESTY
16:15 – 16:45 … CIVIL WAR
17:00 – 17:30 … TANKARD
17:45 – 18:15 … TESTAMENT
18:30 – 19:00 … HEIDEVOLK
19:45 – 20:15 … EQUILIBRIUM

SUNDAY 7.6.
11:45 – 12:15 … EMBRYO
12:30 – 13:00 … EVERTALE
13:15 – 13:45 … SKULL FIST
14:00 – 14:30 … EVIL INVADERS
14:45 – 15:15 … THE VINTAGE CARAVAN
16:15 – 16:45 … AMARANTHE
17:00 – 17:30 … UNLEASHED
17:45 – 18:15 … ELUVEITIE
19:15 – 19:45 … REFUGE
20:00 – 20:30 … ACCEPT

Program are subject to change!

 

Lanzenanger-Festival 24.-26. Juli 2015 – Burglengenfeld

Im historischen Burglengenfeld bietet das Lanzenanger Gelände, direkt neben der eindrucksvollen Naab, die wohl schönsten Voraussetzungen für das Lanzenanger Festival. Eine durchdachte Organisation, kurze Wege zwischen den Bühnen und einer qualitativ hochwertigen und stilgerechten Programmauswahl im Metal/Core/Rock-Bereich bieten euch ein unvergessliches Wochenende auf dem Lanzenanger.

11149479_656427291155839_7242630649160693118_n

Beim Lanzenanger-Festival gibt es zwei Bühnen – die Hauptbühne sowie die Blue-Stage. Auf beiden Bühnen werdet ihr fast rund um die Uhr von den mehr als 34 Acts mit massiven Metal/Rock versorgt. Die Hauptbühne-, wie auch die Blue Stage befinden sich auf einem großen, durchgängigen Konzertgelände. Um von einer Bühne zur anderen zu gelangen sind also keine mehrmaligen Einlasskontrollen nötig.

Zusätzlich zum Bühnenprogramm mit den großartigen Live-Acts wird es ein buntes Programm rund um Bands, Workshops und einen zünftigen Frühschoppen mit einer tollen Band geben.

Auf dem Zeltplatz wird es eine Aftershow-Party, für unsere besonders feierwütigen Festivalbesucher geben. Hier startet das Programm, wenn die beiden Bühnen schlafen gehen. Außerdem findet hier von Donnerstag auf Freitag Nacht vor dem Festival eine schöne Warm-Up-Party mit tollen Live-Acts und Lichtshows statt.

BAVARIAN BATTLE OPEN AIR 2015

Am 15.+ 16. Mai 2014 ist es wieder soweit!!! In Pfaffing findet die 5. Auflage des
BAVARIAN BATTLE OPEN AIR statt!

2015_05_15_16_B_B_O_A_FLYER_450

Von 04.- 06.Juni 2015 gehts in Runde 3 für das OUT AND LOUD FESTIVAL

Von 04.- 06.Juni 2015 gehts in Runde 3 für das OUT AND LOUD FESTIVAL.
Auf drei Bühnen (1x Outdoor und 2x Indoor) werden über 70 Bands ihr können
zum Besten geben um die Metal-Gemeinde zu unterhalten.
Bereits am 03. Juni 2015 startet das Festival mit der Napalm Records Labelnight.

2015_06_04_06_OAL_Flyer_450

ROCKAVARIA 2015

artwork_rockavaria_1428506981

 

FREITAG – 29.05.2015

Olympiastadion
21:00-23:00   Muse
19:00-20:15   Incubus
17:30-18:30   The Hives
16:15-17:00   Bonaparte
15:00-15:45   Chevelle
14:00-14:40   Triggerfinger

Olympiahalle
22:20-23:30   Limp Bizkit
20:20-21:35   Eisbrecher
19:05-20:00   BABYMETAL
18:00-18:45   Paradise Lost
17:00-17:40   Poets Of The Fall
15:00-15:40   Arcane Roots
14:15-14:40   tuXedo
13:40-13:55   Toys Get Lost

Theatron
21:45-23:00   Kvelertak
20:05-21:05   Saint Vitus
19:00-19:45   Orange Goblin
17:55-18:40   Brant Bjork
16:55-17:35   Orchid
15:55-16:35   Truckfighters
14:55-15:35   The Picturebooks
14:05-14:35   Purson
13:15-13:45   Money For Rope

SAMSTAG – 30.05.2015

Olympiastadion
21:00-23:00   KISS
19:00-20:15   Judas Priest
17:30-18:30   Five Finger Death Punch
16:15-17:00   Accept
15:00-15:45   Hellyeah
14:00-14:40   The Dead Daisies

Olympiahalle
22:20-23:30   Airbourne
20:20-21:35   Turbonegro
19:00-20:00   The Darkness
18:00-18:40   Epica
17:00-17:40   Beyond The Black
16:00-16:40   Kissin’ Dynamite
15:00-15:40   Dr. Living Dead!
14:00-14:40   Black Map
13:20-13:45   Lem Motlow

Theatron
21:10-22:40   Sick Of It All
19:25-20:25   Anti-Flag
18:10-19:00   Mad Caddies
17:05-17:50   Ignite
16:05-16:45   La Dispute
15:05-15:45   Toxpack
14:05-14:45   Hang The Bastard
13:15-13:45   Blitz Kids

SONNTAG – 31.05.2015

Olympiastadion
20:30-22:45   Metallica
18:30-19:45   Faith No More
17:00-18:00   Kreator
15:45-16:30   Testament
14:30-15:15   Hatebreed
13:30-14:10   Exodus

Olympiahalle
22:20-23:30   Within Temptation
20:20-21:35   Dir En Grey
19:00-20:00   Meshuggah
18:00-18:40   Anathema
17:00-17:40   Gojira
16:00-16:40   …And You Will Know Us By The Trail Of Dead
15:00-15:40   Decapitated
14:00-14:40   Grave Pleasures

Theatron
19:20-20:35   Eskimo Callboy
18:20-19:00   Deez Nuts
17:20-18:00   Stick To Your Guns
16:20-17:00   Unearth
15:20-16:00   Gallows
14:30-15:00   Black Tongue
13:40-14:10   Rise Of The Northstar
13:00-13:20   Any Given Day

Die Gewinner, die auf dem Rockavaria spielen werden, stehen fest:
Lem Motlow und Tuxedo!

In einem spannenden Finale mit 10 Bands haben diese 2 Bands sich durchgesetzt und die Jury überzeugt!
Am 10.04.2015 fand im Circus Krone das große Bandcontest Finale statt. 10 Bands zeigten in 10 Minuten was sie drauf haben, dabei waren:
Scorefor * Restless * Envinya * Lem Motlow * STEREOSTONED * TUXEDO * The Birdwatchers * Michael & the Wulfhounds * MasaN * Vermillion *

Für die Jury war es eine harte Entscheidung, legten alle Finalisten trotz kurzer Zeit einen super Auftritt hin. Die zwei Slots auf dem Rockavaria haben schließlich
Lem Motlow und Tuxedo gewonnen.

LEM MOTLOW, das sind funf junge Musiker, die den Hard Rock der alten Schule zelebrieren – und trotzdem nicht bloß eine weitere Retro-Band sind. Für sie zählt genau eines: Einfach gute Rockmusik zu spielen. Und das mit allem, was dazugehört: krachenden Riffs, dreckigen Lyrics, bluesigen Gitarrensoli und einem beinharten Backbeat. Wer LEM MOTLOW einmal erlebt hat, der weiß: So geht Rockmusik. Hier hängen die Gitarren wo sie sollen, hier stehen die Marshall-Amps auf 11, hier herrscht ein Beat, der seinen Namen noch verdient hat. Klischees? Wen zum Teufel kümmert‘s.

TUXEDO:

Oft tituliert als eine der aufstrebendsten Corebands Österreichs. Sie vermitteln Power, Energie und das Wichtigste, Spaß an dem was sie machen. Ein Konzert von tuXedo ist nicht nur ein Konzert, sondern ein Erlebnis, bei dem jede Sekunde auf der Bühne etwas geschieht.

Und auch eine weitere Band kann sich glücklich schätzen. Die Band Toys Get Lost, Gewinner der Münchner Runde des Wettbewerbs “Hard Rock Rising” des Hard Rock Cafés, konnten ebenfalls einen Slot bei Rockavaria ergattern und freuen sich jetzt schon riesig darauf.


Weitere Bands für Opens external link in new windowROCKAVARIA bestätigt!!

The Hives, Anathema, La Dispute u. v. a.

München, 23.03.2015 

Acht weitere Bands haben ihre Teilnahme an der Erstauflage von ROCKAVARIA vom 29. bis 31. Mai 2015 im Münchner Olympiapark bestätigt. Ein Garant für eine extraordinäre Bühnenshow ist mit Sicherheit die internationale Rocksensation The Hives, die den Olympiapark mit einer ihrer raren Best Of-Shows zum Beben bringen werden.
Mit Anathema freuen wir uns auf einen der herausragenden Vertreter des britischen Prog-Rocks und mit der US-Post-Hardcore-Band La Dispute präsentieren sich wahre Meister des Genres im Olympiapark.

Die Neubestätigungen sind wie folgt:
Anathema, Black Tongue, Blackberry Smoke, Beyond The Black, Dr. Living Dead!, La Dispute, The Dead Daisies und The Hives.

Für Rockfans rund um München und in Bayern gibt es Tagestickets für jeden der drei Festivaltage in einer auf 10.000 Stück limitierten Zahl für 89,90 EUR (inkl. aller Gebühren) für einen Sitzplatz und 85 EUR (inkl. aller Gebühren) für einen Stehplatz. Alle rockbegeisterten Musik-Fans haben nun die Möglich- keit, Karten für ihren persönlichen Wunschtag mit dem jeweiligen Lieblings- Headliner Metallica, Muse oder Kiss sowie dem gesamten Tagesprogramm zu erwerben.

Das Tagesticket ab 85 EUR (inkl. aller Gebühren) sowie das 3-Tagesticket ab 179 EUR gibt es online auf Opens external link in new windowwww.myticket.de und Opens external link in new windowwww.ticketmaster.de sowie über die Hotline 01806 – 999 000 555 (0,20 EUR/Verbindung aus dt. Festnetz / max. 0,60 EUR/Verbindung aus dt. Mobilfunknetz).
Das Share Ticket gibt es ab 209,50 Euro inkl. Gebühren online über Opens external link in new windowwww.ticketmaster.de. Im Ticketpreis sind alle VVK-Gebühren enthalten.

Grave Digger live 2014 +HEAVATAR +NITROGODS +WOLFEN

Location: Airport Obertraubling
Datum: 28.11.2014

Beginn: 19:30 Uhr
Telefonischer Kartenservice: 0941- 466160 Mo-Fr. 09:30 – 20:00 Uhr
Alle Infos unter:  Power Concerts 

Vorverkaufsstellen: Mittelbayerischer Kartenvorverkauf im DEZ, in der Tourist- Info und im DB-Reisebüro im Hauptbahnhof in Regensburg, in der Kallmünzer Str.16 in Burglengenfeld, in den MZ-Geschäftsstellen Schwandorf, Kelheim, Neumarkt und Cham sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Karten im Internet: 
www.mittelbayerische.de/tickets

grave

Gegründet wurden Grave Digger Ende des Jahres 1980. Nach diversen Auftritten aufkleineren Festivals nahm die Band in der Besetzung Chris Boltendahl (Gesang), Peter Masson (Gitarre), Willi Lackmann (Bass) und Phillip Seibel (Schlagzeug) 1983 zwei Songs für die Compilation Rock From Hell auf. Ein paar Monate später (Mai 1984) veröffentlichten Grave Digger (nunmehr mit Albert Eckardt am Schlagzeug) ihr Debütalbum Heavy Metal Breakdown. 1985 folgte ihr zweites Album Witch Hunter. Weitere Festivalauftritte, eine Tournee zusammen mit Helloween (Juni 1985) und schließlich eine Dreifach-Headliner Tour mit Celtic Frost und Helloween (Februar 1986) folgten, nachdem kurz zuvor im Januar 1986 das dritte Album War Games (erstmals mit C.F. Brank am Bass) auf den Markt kam.

Nach dem Ausstieg von Peter Masson im Mai 1986, folgte Ende 1986 der Namenswechsel in Digger, unter dem sie mit Uwe Lulis an der Gitarre das Album Stronger than ever herausbrachten. Dieses Album hat kaum noch etwas mit der ursprünglichen Musik von Grave Digger gemein. Vielmehr ist es der Versuch, die Massen mit Mainstream-Rock im Stil von Bon Jovi oder Van Halen zu erreichen. Das Album floppte, da es sowohl von der Fangemeinde nicht akzeptiert wurde, als auch bei den Massen nicht landen konnte. Daraufhin erklärte Chris Boltendahl Ende 1987 die Auflösung der Band. Doch 1991 kam die Band teilweise wieder zusammen. Chris Boltendahl und Uwe Lulis nahmen mit den Neuzugängen Tomi Göttlich und Peter Breitenbach zunächst die EP Ride On – For Promotion Only auf. Letzterer wurde bald durch Jörg Michael ersetzt, der schon bei Rage und Running Wild getrommelt hatte, und ihre Comeback-Platte The Reaper entstand, mit der Grave Digger wieder zu ihren Ursprüngen zurückkehrten. Im selben Jahr kam Best Of The Eighties, ein Best-of-Album der früheren Werke, heraus. 1994 folgte das Album Symphony Of Death. Zwischenzeitlich machten Grave Digger noch mit ihrem neuen Mitglied Frank Ullrich (Schlagzeug) eine Tour durch Deutschland und spielten als Vorband von Manowar. 1995 erschien dann Heart Of Darkness, ein sehr düsteres Album mit Einflüssen der früheren Werke von Annihilator. Das 1996 mit Stefan Arnold als neuem Schlagzeuger erschienene Konzeptalbum Tunes Of War, welches die schottische Geschichte behandelte, war der Beginn der, aus Konzeptalben bestehenden, Mittelalter-Trilogie. Diese wurde mit dem Album Knights Of The Cross im Jahre 1997 mit Jens Becker am Bass weitergeführt und handelte vom Aufstieg und Fall des Templerordens.

Beendet wurde die Trilogie im Jahre 1999 mit dem Album Excalibur, welches die Sage um König Artus und die Ritter der Tafelrunde behandelte. Daraufhin folgte eine Welttournee, mit Hans-Peter Katzenburg als Keyboarder, der später festes Mitglied der Band wurde und bis heute als Reaper geschminkt und gekleidet auf der Bühne steht. Im Jahr 2000 feierten Grave Digger zwanzigjähriges Bestehen und spielten zu diesem Anlass am 11. November in der „Zeche“ in Bochum ein Konzert, welches völlig ausverkauft war. Geboten wurden die beliebtesten Lieder der Band, ergänzt durch eher selten gespielte Lieder. Unterstützung erhielten Grave Digger auch von verschiedenen Gastmusikern. Dieses Konzert markiert einen Abschnitt in der Bandgeschichte, auch weil kurz danach Uwe Lulis aus persönlichen und geschäftlichen Gründen die Band verließ. Ein Rechtsstreit um den Namen Grave Digger folgte, den er jedoch verlor. Ersatz wurde in dem Ex-Rage-Gitarristen Manni Schmidt gefunden. Mit ihm und unter dem neuen Platten-Label Nuclear Blast erschien 2001 The Grave Digger. Als Inspiration für die Texte dieses Albums dienten die Werke von Edgar Allan Poe. 2002 kam dann das erste Live-Album Tunes Of Wacken und auch die erste DVD mit dem Auftritt auf dem Wacken Open Air 2001 auf den Markt. Zwei Jahre später erschien mit Rheingold ein weiteres Konzept-Album, welches sich rund um den Ring des Nibelungen von Richard Wagner dreht. Nach der erfolgreichen Rheingold-Tour mit Symphorce und Wizard im Vorprogramm ging es ins Studio für das nächste Album The Last Supper (engl.: Das letzte Abendmahl, auch im Sinne von Henkersmahlzeit), welches im Gegensatz zum Vorgänger kein Konzeptalbum ist. Trotzdem beschäftigen sich mehrere Songs und das Cover mit den letzten Tagen Jesu. Einige Journalisten beschreiben das Werk als bestes Album seit Tunes of War oder Heavy Metal Breakdown. Das Cover wurde zum ersten Mal von Gyula Havancsak gestaltet. Das Album erschien am 17. Januar 2005, die Tour mit Stormhammer und Astral Doors begann am 11. Februar in Andernach, dem Geburtsort von Manni Schmidt. Auf der Last Supper-Tour wurde am 07. Mai 2005 der Auftritt in São Paulo mitgeschnitten und ist im Oktober 2005 auf einer Live-DVD mit dem Titel „25 to Live“ zum 25-jährigen Band- Bestehen erschienen. Die Spielzeit der DVD umfasst etwa 2 Stunden und 30 Minuten. Unter der Setlist des Konzertes sind auch Klassiker und lang nicht gespielte Songs, wie Witch Hunter, Paradise und Shoot Her Down, zu finden. Zeitgleich ist auch eine gleichnamige Doppel-Live-CD erschienen.

Anfang 2006 wechselten Grave Digger von Nuclear Blast zum spanischen Label Locomotive Records. Am 29. September erschien die neue Single, eine neu eingespielte Version des Liedes Yesterday. Sie enthält zusätzlich eine kostenlose Live- DVD mit dem Auftritt vom Rock Machina Festival 2001 in Spanien. Am 12. Januar 2007 wurde das neue Album mit dem Titel „Liberty or Death“ veröffentlicht. Ebenso trat die Band am legendären Wacken Open Air auf. Am 8. Oktober 2007 teilte Grave Digger auf ihrer Hompegage im Rahmen eines Gewinnspiels mit, dass sie einen zweiten Gitarristen in die Band aufnehmen werden. Bei diesem Gitarristen handelt es sich um Thilo Hermann, ehemals bei Faithfull Breath, Risk und Running Wild. Nachdem das Songwriting für das neue Album im Frühjahr 2008 abgeschlossen war, verschanzte sich die Band im Principal Studio in Senden / Münster, um das neue Material aufnehmen und abmischen. Ebenso trennte man sich von Locomotive und unterzeichnete einen weltweiten Plattenvertrag bei Napalm Records. Im Sommer 2009 erschien das Album “Ballads of a Hangman”, das mit großen Schritten die Charts stürmte.

Neben erstklassigen Platzierungen in Österreich und der Schweiz zeigte vor allem Position 31 in den deutschen Media Control Charts, dass die Band neben den treuen Fans auch neue Headbanger in ihrem Clan begrüßen konnte. Auch die Presse war sich vom neuen Grave Digger Album beeindruckt und überhäufte die Gruppe mit ausgezeichneten Reviews und (Titel-)Stories! Beschwingt durch das gute Feedback gingen Grave Digger auf eine ausgedehnte Tour und spielten ausgewählte Einzelgigs auf diversen europäischen Festivals.

Im Anschluß an ihre Touraktivitäten gönnte sich die Band eine Verschnaufpause, bevor man sich an das Songwriting für das neue Album machte. Im Vorfeld zu den Aufnahmen zum neuen Longplayer drehte sich das Besetzungskarussell und die Gitarristen Thilo Hermann und Manni Schmidt verließen die Band aufgrund musikalischer und persönlicher Differenzen.

Als neuer Saitenhexer stieß Axel Ritt zu Grave Digger und brachte neben frischem Wind auch eine geballte Ladung an explosiver Energie mit. Mit dem neuen Mitglied an Bord machte sich die Band daran, die neuen Songs im Principal Studio / Senden aufzunehmen. Schon bei den ersten Klängen des Intros hatte der Zuhörer die Gewissheit – Grave Digger waren auf dem neuen Longplayer in die schottischen Highlands zurückgekehrt! Der majestätische Klang von Dudelsäcken eröffnete stilgerecht das neue Album der deutschen Power Metal Institution und gab die Marschrichtung für die kommenden Songs vor. So präsentierete sich „The Clans Will Rise Again“ als ein ungeheuer kompaktes Werk, bei dem es schwer fiel, einzelne Songs hervorzuheben. Doch waren es vor allem Stücke wie „Paid in Blood“, „Hammer of the Scots“ oder „Rebels“, die mit Grave Digger’s mitreißende Mischung aus harten Metalriffs, treibender Doublebass und eingängigen Refrains Headbanger und Metalheads schnell in ihren Bann zogen und nicht mehr losließen. Als besonderen Bonus für Kiltträger spielten Dudelsäcke im großartigen „Highland Farewell“ eine tragende Rolle und verliehen diesem Song eine einzigartige Note. Der neue Sechssaiter Axel Ritt hat der Gruppe um Frontmann und Szene-Urgestein Chris Boltendahl einer Verjüngungskur unterzogen, die Grave Digger so frisch und energiegeladen wie nie zuvor klingen ließ.

Textlich spannte man mit Stücken zu Schottlands Mystik und Menschen einen Bogen zum Bandklassiker „Tunes of War“, der die Geschichte dieses Landes behandelte. „The Clans Will Rise Again“ präsentierte eine Band, die ihr 30jähriges Jubiläum mit einem musikalischen Meilenstein krönte! Nach der Veröffentlichung von „The Clans Will Rise Again“ bereitete sich die Band intensiv auf ihren Wacken-Auftritt vor und freute sich über die hohen Charteinstige des Albums. Das Wacken Open Air rückte mit großen Schritten näher und schon im Vorfeld spürten die Zuseher, dass etwas Besonders auf sie wartete. Und die Hoffnung wurden nicht enttäuscht.

Zum Meilenstein ihres 30jährigen Jubiläums hatten sich Grave Digger zahlreiche Gäste auf die Bühne geholt, um mit ihnen gemeinsam auf dem Wacken Open Air 2010 zu feiern. Die umwerfenden Reaktionen der Fans und die hervorragende Chemie unter allen Beteiligten waren der Ausgangspunkt zu dem großartigen Doppelpackage „The Ballad of Mary“ MCD und der „The Clans Are Still Marching“ DVD. Die DVD fängt die Energie dieses einzigartigen Abends ein und macht die Jubiläumsshow für das heimische Wohnzimmer verfügbar. Neben der kompletten Show beinhaltet die DVD auch noch Backstage-Impressionen, Interviews, Clip und Making-Of „Highland Farewell“ und alle Live-Songs auf Audio-CD. Auch auf der MCD gaben sich Hansi Kürsch (Blind Guardian), Van Canto und Metal Queen Doro die Ehre, um den Bandklassikern eine neue Note zu verleihen.

Die Band ruhte sich nicht auf ihren Lorbeeren aus und ging auf eine ausgedehnte Europatour, um den Fans neue Songs und Klassiker zu präsentieren. Im Anschluss an die Live-Aktivitäten stürzten sich Grave Digger auf das Songwriting für das nächste Album, bei dem als erster Appetithappen vorab die MCD „Home at Last“ veröffentlicht wurde. Widmete sich die Power Metal Formation auf ihrem viel umjubelten Vorgänger “The Clans Will Rise Again” noch der Mystik und den Menschen Schottlands, so sind GRAVE DIGGER auf dem neuen Album in der griechischen Sagen- und Götterwelt angekommen. Die Texte “Clash of the Gods” drehen sich um legendäre Figuren wie Medusa, Odysseus, Hades oder Kerberos. Diese Geschichten kleidet die Band in mitreißende Power Metal Kompositionen, in denen mächtige Riffs und eingängige Refrains an erster Stelle stehen. Die Bandbreite reicht von schnellen und treibenden Doublebass Nummern, hymnischen Midtempo-Stampfer bis zur gefühlvollen Ballade. Angeführt von Chris Boltdendahls charismatischen Gesang bietet das neue Album alles, was das Metal Herz begehrt! Abgerundet wird dieses Paket durch das stimmige und wunderschöne Artwork, das zusammen mit den Kompositionen die legendären Figuren der griechischen Sagenwelt zum Leben erweckt. “Clash of the Gods” ist ein unglaublich kompaktes und energiegeladenes Werk, mit dem GRAVE DIGGER selbst einen Platz im Pantheon der Götter erhalten werden.

Grave Digger is:

Chris Boltendahl (Vocals) Axel Ritt (Guitar) Jens Becker (Bass) Hans Peter Katzenburg (Keyboards) Stefan Arnold (Drums)

Anvil Tour 2014

Location: VAZ Burglengenfeld
Datum: 28.11.2014

Beginn: 20:00 Uhr
Telefonischer Kartenservice: 0941- 466160 Mo-Fr. 09:30 – 20:00 Uhr
Alle Infos unter:  Power Concerts 

Vorverkaufsstellen: Mittelbayerischer Kartenvorverkauf im DEZ, in der Tourist- Info und im DB-Reisebüro im Hauptbahnhof in Regensburg, in der Kallmünzer Str.16 in Burglengenfeld, in den MZ-Geschäftsstellen Schwandorf, Kelheim, Neumarkt und Cham sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Karten im Internet: 
www.mittelbayerische.de/tickets 

anvile

Ihr 2009er Dokumentarfilm The Story Of Anvil hat sie nach schier endlos erscheinenden Jahren mit kräftezehrenden Ochsentouren unter miesesten organisatorischen Bedingungen weltberühmt gemacht. Ihre Alben gelten bei Metal- Fans als unverrückbarer Fels in der Brandung einer ansonsten sukzessiv an Profil verlierenden Musikrichtung. Und ihre letzte Veröffentlichung Juggernaut Of Justice (2011) war ein phonstarker Paukenschlag allererster Güte. Jetzt melden sich die kanadischen Kultmetaller Anvil mit ihrem neuen Studiowerk Hope In Hell zurück. Das Album zeigt Gitarrist/Sänger Steve  ?Lips` Kudlow, Schlagzeuger Robb Reiner und ihren neuen Bassisten Sal Italiano in prächtiger Verfassung, voller Spielfreude und vital von der ersten bis zur letzten Note. „Wir sind sehr stolz und lieben schon jetzt die neue Scheibe in gleichem Maße wie unsere frühen Veröffentlichungen Anfang der Achtziger, denn auch Hope In Hell klingt wie Anvil auf der Bühne: natürlich, ehrlich, ungeschminkt, niemals überproduziert und bis ins Detail voller Herzblut.“

Kein Wunder, denn entstanden ist Hope In Hell direkt im Anschluss an eine 18monatige Welttournee, die Anvil rund um den Globus geführt hat. „Mit einer solch umfassenden Tour konnte man im Vorfeld der letzten Veröffentlichung natürlich nicht rechnen“, gesteht Kudlow, „die Zeit verging wie im Flug. Ich konnte es kaum glauben, als ich nach der Konzertreise plötzlich wieder im Studio saß und bereits am nächsten Album arbeitete.

Doch die Resonanzen auf Juggernaut Of Justice und auf die Konzerte waren dermaßen positiv, dass wir mit vollem Elan und mit jeder Menge Ideen ans Songwriting gehen konnten.“ Kudlow spricht von typischen Anvil-Songs wie  ?Hope In Hell`, den der Anvil-Gitarrist als logische Fortsetzung von legendären Nummern wie  ?Forged In Fire`,  ?Metal On Metal` oder  ?Plenty Of Power` betrachtet. Er spricht auch von  ?Eat Your Words`, laut Kudlow einem „Hybrid aus  ?Jackhammer` und  ?666`, quasi Anvil pur, wie in unseren Anfangstagen.“ Ähnliches gilt für packende neue Stücke wie  ?The Fight Is Never Won` oder  ?Call Of Duty`, die Anvil in bester eigener Tradition zeigen.

Aber es gibt auch einige echte Überraschungen auf Hope In Hell: „Ein Song wie  ?Badass Rock ?n`Roll` mit seinem Rock ?n`Roll-Groove erstaunt mich selbst“, gibt Kudlow zu, „er zeigt unseren großen Respekt vor Bands wie AC/DC oder Motörhead. Ich bin mir sicher, dass alle Anvil-Fans diesen Song lieben werden, denn er ist das Beste, was wir in dieser Richtung je gemacht haben.“ Mit  ?Mankind Machine` wiederum betreten Kudlow & Co. absolutes Neuland: So mechanisch, wie es der Titel bereits suggeriert, hat die Band noch nie geklungen. Und so offenkundig am klassischen Rock-Feeling der Siebziger orientiert wie in  ?Time Shows No Mercy ? auch noch nie. Anvil präsentieren also ein Album, wie es sich die Fans wünschen: keinerlei Anbiederungen an temporäre Trends, kein neumodischer Schnickschnack, sondern traditioneller Metal mit einer gehörigen Portion klassischer Rockmusik. „Was wir machen ist absolut zeitlos“, sagt der Anvil-Frontmann, „wir haben nie versucht, unseren Sound zu verändern oder mit irgendwelchen halbgaren Modeerscheinungen zu experimentieren. Wir leben in unserer eigenen Welt und haben uns dadurch Individualität und eine eigene Identität erhalten.“ Produziert wurde Hope In Hell wie schon Juggernaut Of Justice von Bob Marlette (Black Sabbath, Airbourne, Alice Cooper) in den kalifornischen  ?NRG Recording Studios` in Nord Hollywood, gemastert hat das Album Maor Appelbaum (Malmsteen, Sepultura). Es sind die ersten Aufnahmen mit Anvils neuem Bassisten Sal Italiano, der vor einem Jahr in die Band gekommen ist.

„Wir sind total glücklich mit Sal, sein Spiel ist druckvoll und unglaublich ideenreich. Es ist ein wenig so, als wenn wir Steve Harris verpflichtet hätten“, freut sich Gitarrist/Sänger Steve  ?Lips` Kudlow, der zusammen mit Schlagzeug-Legende Robb Reiner die gesamte Scheibe komponiert hat. Hope In Hell wird in vier unterschiedlichen Formaten auf den Markt kommen: als limitiertes Digipak inklusive Bonusmaterial, als Jewelcase-CD, Vinyl-LP und als Download. „Das Flair der Scheibe erinnert mich im positivsten Sinne an die Anfänge des klassischen Heavy Metal“, sagt Kudlow, „ich wuchs in den Siebzigern auf, und was mir damals gefiel, gefällt mir auch heute noch. Auf Anvil kann man blind vertrauen, unsere Musik wird nicht etwa fürs Radio konzipiert und soll auch nicht irgendwelche Rekorde brechen. Manche Medien kritisieren unsere kompromisslose Haltung, aber wir sind stolz darauf, niemals unsere Ideale verraten zu haben und unseren Wurzeln treu geblieben zu sein.

Gotthard & Guests BANG! Tour 2014 Special guest: Hardcore Superstar

Location: Airport Obertraubling
Datum: 30.10.2014

Beginn: 20:00 Uhr
Telefonischer Kartenservice: 0941- 466160 Mo-Fr. 09:30 – 20:00 Uhr
Alle Infos unter:  Power Concerts 

Vorverkaufsstellen: Mittelbayerischer Kartenvorverkauf im DEZ, in der Tourist- Info und im DB-Reisebüro im Hauptbahnhof in Regensburg, in der Kallmünzer Str.16 in Burglengenfeld, in den MZ-Geschäftsstellen Schwandorf, Kelheim, Neumarkt und Cham sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Karten im Internet: 
www.mittelbayerische.de/tickets 

go_01

GOTTHARD – werden von HARDCORE SUPERSTAR auf ihrer Herbst-Toursupportet…….

Die Schweden von HARDCORE SUPERSTAR werden GOTTHARD auf deren bevorstehender Deutschland-Tour supporten. Die Band, die neben ihrem krachenden Sleaszerock auch für ihre schweißtreibenden Liveshows bekannt ist, geht zum ersten Mal mit den Schweizer Erfolgsrockern auf Gastspielreise.

1997 gegründet, verfügen die vier Göteborger bereits auf eine amtliche Fanbase, auch in Deutschland. 2013 erschien ihr letztes Album “C  ?mon Take On Me”. Die Band war bereits für den Grammy nominiert und tourte unter anderem mit MOTÖRHEAD durch Europa. Auch Japan und die USA zählen zu den Gebieten, in denen die Gruppe erfolgreich ist.

“Wir kennen die Jungs von einigen Festivals her schon und mögen ihre Musik”, so GOTTHARD. “Sie machen einen bodenständigen, straighten Sound, der dennoch frisch klingt und einen ganz eigenen Wiedererkennungswert besitzt. Eine wirklich gute Band und wir freuen uns, mit ihnen auf Tour zu gehen. Es sind außerdem sehr nette Jungs.”

Für GOTTHARD läuft es derweil nach wie vor hervorragend. Ihr aktuelles Album “Bang!” hält sich seit fast zwei Monaten in den Schweizer Charts und konnte auch in Deutschland einen Top 10-Entry verbuchen. Der Titelsong bahnt sich derzeit seinen Weg durch die Radiolandschaft – und nicht nur dort: Mit Originalaufnahmen aus den 50ern haben GOTTHARD im Clip dazu ihre eigene Version von „Das Wunder von Bern“ auf die Beine gestellt. Im Stadion von Lugano entstand mit tatkräftiger Unterstützung der Schweizer Fußball-Helden (und Fans und Freunden der Band) Pascal „Zubi“ Zuberbühler, Kubilay „Kubi“ Türkyilmaz und Antonio Esposito eine witzige und mitreißende Interpretation, in der Leo, Nic, Freddy, Hena und Marc natürlich auch auf dem Platz stehen – und das als Akteure mitten in der Geschichte zum Fußballwunder.

Während die Fußball-WM nächstes Wochenende allerdings zu Ende ist, geht es für GOTTHARD erst so richtig los. Nach dem sensationellen Auftakt beim „Under the Bridge“-Festival sorgen

GOTTHARD im Juni auch live auf den Festivals in Murten und Hinwil für den nötigen „BANG!“. Ende September werden die Amps dann in den Flieger verladen, um einige Shows in Japan zu spielen und ab 15.10. werden dann endlich auch die Hallen in Europa zu dem fett-erdigen Rocksound der Eidgenossen erklingen.

Emil Bulls Sacrifice to Venus Tour 2014 Support: An Early Cascade & Cyrcus

Location: Airport Obertraubling
Datum: 10.10.2014

Beginn: 20:00 Uhr
Telefonischer Kartenservice: 0941- 466160 Mo-Fr. 09:30 – 20:00 Uhr
Alle Infos unter:  Power Concerts 

Vorverkaufsstellen: Mittelbayerischer Kartenvorverkauf im DEZ, in der Tourist- Info und im DB-Reisebüro im Hauptbahnhof in Regensburg, in der Kallmünzer Str.16 in Burglengenfeld, in den MZ-Geschäftsstellen Schwandorf, Kelheim, Neumarkt und Cham sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Karten im Internet: 
www.mittelbayerische.de/tickets 

 Emil_Bulls (1)

Das Jahr 2014 hatte gerade erst begonnen und schon melden sich die EMIL BULLSmit der Ankündigung ihres achten Albums und neuem Management
(Niko Tsagarakis/Monster Artists) zurück. Und das, obwohl sie seit dem Jahr 2011 erschienen Albums OCEANIC gefühlt nie weg waren. Dies liegt vor allem an der gewaltigen Live Präsenz, die sich neben unzähligen Festivals vor allem durch 45 Tourshows zum bis dato erfolgreichsten Album OCEANIC bemerkbar machen.

Trotzdem werden die EMIL BULLS nicht müde zeitgleich das Songwriting zum, für den August geplanten, Album zu beginnen. Die ersten Demos wurden produziert und die EMIL BULLS sind bereit das Gaspedal durchzurücken, um das Top 20 Album OCEANIC zu übertreffen. Die Erwartungen sind auf allen Seiten hoch, neben dem eigenen Anspruch das beste Album zu schreiben, sind es vor allem die stetig wachsende Fanbase, die einem neuen Album entgegenfiebert. Denn nach der erfolgreichen ‘Oceanic-Tour’ sind sowohl Veranstalter als auch Fans hungrig auf neue Songs und die damit einhergehende Liveperformance, die bei den EMIL BULLS als Gütesiegel und gleichzeitige Garantie eines fesselnden und schweißtreibenden Erlebnisses mit dem Prädikat eines Superlativs zu sehen ist.

Aus diesem Grund gab es für Fans der EMIL BULLS breits am 21.12.13 das erste Geschenk. Das traditionelle X-Mas Bash fand vor ausverkauftem Publikum im Backstage in der Heimatstadt München statt und konnte so ein denkwürdiges Konzertfinale der EMIL BULLS für das Jahr 2013 bieten.

Doch nun ist es soweit und die EMIL BULLS konzentrieren auf das kommende Album. Ganz nach dem Motto All Systems Go werden keine Kompromisse gemacht. Gerade in Bezug auf Genre Zuweisungen lassen sich die EMIL BULLS nur ungern in Schubladen stecken. Wozu auch? Denn genau das danken ihnen auch ihre Fans, die so aus verschiedensten Lagern zusammentreffen. Wer Schubladen möchte, soll zu IKEA. Wer die ganze Bandbreite Rock will, geht zu den EMIL BULLS. Innovatives Songwriting ohne Konventionen, das ist daher die Devise für das kommende Album. ‘Alles kann, nichts muss’ das hat schon im Swinger Club funktioniert. Die EMIL BULLS sehen es ähnlich. Alle Bandmitglieder werden unterschiedlich inspiriert, was sich entsprechend auf das Songwriting auswirkt und so zu einem 100%igen EMIL BULLS Song macht.

Bereits jetzt sind erste nationale und internationale Festivals für 2014, wie etwa das With Full Force bestätigt, ebenso eine Album Tour für Oktober 2014.

SKI`s Country Trash Tour 2014

Location: VAZ Burglengenfeld
Datum: 10.10.2014

Beginn: 20:00 Uhr
Telefonischer Kartenservice: 0941- 466160 Mo-Fr. 09:30 – 20:00 Uhr
Alle Infos unter:  Power Concerts 

Vorverkaufsstellen: Mittelbayerischer Kartenvorverkauf im DEZ, in der Tourist- Info und im DB-Reisebüro im Hauptbahnhof in Regensburg, in der Kallmünzer Str.16 in Burglengenfeld, in den MZ-Geschäftsstellen Schwandorf, Kelheim, Neumarkt und Cham sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Karten im Internet: 
www.mittelbayerische.de/tickets 

sky2

Der Ski ist rastlos. Ski ist vielseitig. Und Ski ist Vollblut-Musiker – mit einer großen Leidenschaft für Johnny Cash und Elvis. Ski ist kein Imitator, er ist Entertainer. Mit unzähligen Live-Shows in den vergangenen 20 Jahren als Musiker hat er sich einen Namen bei Fans von Country, Rock’n’Roll und Psychobilly Musik gemacht und ist immer wieder dabei, sich neu zu erfinden…

Mit früheren Erfahrungen bei Bands wie „Sanity’s Edge“ und dem Drang, seine Karriere nun anzukurbeln, belässt er es nicht bei dem einzelnen Elvis-Song, sondern erweitert sein Repertoire um weitere Songs des Kings und denen von Oldies-Größen wie Johnny Cash oder Frank Sinatra. Aber auch Stücke von Motörhead oder Ramones finden einen Platz in seinen Performances.

Das Dortmunder Label „People Like You“ wird auf den „Ski King“ aufmerksam und nimmt ihn mit auf die alljährliche „Bad Boys For Life Tour“. Der „Ski King“ darf dem Publikum nicht nur 2006 und 2007 mit humorvollen Einlagen und grandiosem Gesang einheizen, sondern ist auch 2010 wieder als Special Showcase mit am Start, um zwischen den Shows für die nötige Unterhaltung zu sorgen.

Mitte 2007 veröffentlicht „Ski King“ seine CD „Early One Morning – A tribute to Johnny Cash“ in Eigenregie – eine Veröffentlichung, die vor allem durch seinen Sieg bei einem Ski wird in Portland, Oregon (USA) geboren und zieht die ersten 17 Lebensjahre von einer amerikanischen Stadt in die nächste. Bei der Armee gemeldet, geht er schließlich nach Deutschland – und legt sich dort nicht nur sein erstes Tattoo zu, sondern verlagert auch gleich seinen Wohnsitz. Nürnberg soll von nun an sein neues Zuhause sein. Hier wird er sich in seiner Bar ‚Soho’ auch selbst hinter des Mikro klemmen, um Elvis’ „In The Ghetto“ zu interpretieren. Mit dem Spitznamen ‚Elvis’ wird der Ski als „Ski King“ für Veranstaltungen jeglicher Art gebucht und singt sich innerhalb kürzester Zeit in die Herzen von denen, die ihn erleben dürfen. „Walk The Line“-Cover-Contest gegen 90 Konkurrenten, unterstützt und gepusht wird. Zwei weitere Album folgten seither und so steht auch weiterhin das Versprechen: Eine große Dampfhammer-Welle des Rock’n’Roll härterer Gangart neben den gewohnt charismatischen Balladen bleiben erhalten. Ski präsentiert sich frisch und mächtig wie gewohnt mit seiner einmaligen Band.

„Ski King“ ist mittlerweile Kult und wurde über die Jahre hinweg zum unersetzlichen Rock n‘ Roll Music & Tattoo Celebity und glänzt zunehmend auch bei Radio- und TV-Auftritten.

Neben zahlreichen Solo Shows als „Ski King“ widmet sich Ski 2013 als Highlight des Jahres stark seiner Combo „Ski’s Country Trash“ und dem neuen Album, das ca. Ende September 2013 erscheinen wird. Er ist seinen ‚Roots’ treu geblieben, auch wenn man stets eine deutliche Entwicklung der Band und seiner selbst beobachten kann. Ski steht nie still!!